Marco Camenisch. Lebenslänglich im WiderstandBald ist er nur noch nachts im Gefängnis

Seit 1991 sitzt er hinter Gittern – länger als fast jeder andere Gefängnisinsasse. Jetzt darf Marco Camenisch in den Ausgang. Der als «Öko-Terrorist» bekannt gewordene Camenisch ist trotz «guter Führung» nach zwei Dritteln der Haft nicht frei und auch ...mehr...

Und der Po fliegtTwerk 2 Resist

Die Wieder-Entdeckung queerer Blackness durch Niv Acostas Performance ’Discotropic’. Eine Performance, die Science Fiction, Disco, Astrophysik, queere Körper und schwarze Erfahrungen vermischt.mehr...

Kritik an der staatlichen SpähsoftwareStellungnahme des CCC zum Staatstrojaner

Der Chaos Computer Club (CCC) veröffentlicht eine Stellungnahme zum Einsatz staatlicher Spionagesoftware nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom April 2016. Angesichts der Risiken und der Interessenkonflikte, die unweigerlich mit dem Einsatz von ...mehr...

Keine Sicherheitsrichtlinien, wenig TransparenzUS-Wahlen: Cyber-Angriff nur eine Frage der Zeit

Veraltete Hardware, uralte Betriebssysteme, schlechter Code: Fachleute warnen seit Jahren vor dem Einsatz von US-Wahlmaschinen. Zwei Jugendliche und ein etwas älterer Mann sitzen in einem Büro an einem Tisch und tippen heftig auf ihren Tastaturen.mehr...

Ich will hier rausMinimalismus – eine individuelle Notwehrmassnahme

Die kolossale Palette an Produkten, welche überall dort, wo zahlungsfähige Kundschaft winkt, in Stellung gebracht wird, erscheint als eine ungeheure Herausforderung für die um Strukturierung und Einschätzung bemühten Adressaten.mehr...

Ein Rettungsplan und faule KrediteDie «Rettung» der Monte dei Paschi: Wunschdenken

Am Schluss werden wieder Steuerzahler zur Kasse kommen, anstatt eine Bank voller fauler Kreditguthaben Konkurs gehen zu lassen. Ende Juli wurden die Ergebnisse des europäischen Bankenstresstests bekannt. 51 Banken aus 15 europäischen Ländern waren von der ...mehr...

Wo stehen wir heute?Wer als 20-Jähriger kein Linker ist...

Die Medien blasen zum Sturm: schon lange gegen Russland, jetzt auch vermehrt gegen Linke. DIE ZEIT, die NZZ, der SoBli. Wer als 20-Jähriger kein Linker ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch ein Linker ist, hat keinen Verstand. Dieses Zitat – in dieser oder ...mehr...

Anmerkungen zum libertären FreiheitsbegriffAnarchismus: Anmerkungen zum libertären Freiheitsbegriff

Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzung zwischen AnarchistInnen und MarxistInnen bemühte Friedrich Engels uralte, bis auf Platon zurückgehende Topoi der Herrschaftslegitimation, um die sogenannten Antiautoritären der Narretei zu überführen.mehr...

Zur Kritik der revolutionären Milizkonzeptionen in der Spanischen RevolutionRevolution oder Bürgerkrieg?

In den anarchistischen Diskussionen um die Verteidigung der Spanischen Revolution 1936 werden immer wieder die Positionen der Volksfront-Regierung und der Kommunistischen Partei: ’Erst den Krieg gewinnen, dann die Revolution durchführen’ der Maxime des ’revolutionären Krieges’ aufrechter AnarchistInnen entgegengesetzt, an die noch der italienische Anarchist Camillo Berneri die RegierungsanarchistInnen um García Oliver während und nach den Maikämpfen von Barcelona 1937 erinnert hat.mehr...

Oliver Nachtwey: Die AbstiegsgesellschaftHartz IV und der Ruf des Muezzins

Oliver Nachtweys neues Buch hilft, das reaktionäre Unbehagen der „Abstiegsgesellschaft’ zu verstehen. Es war eine lange Diskussion. Stundenlang diskutierten ein Mann um die 60 und ich in einer Kneipe in Ostdeutschland. Es ging um die DDR, die Wende − und um ...mehr...

Aufklärung als MassenbetrugPop, Kultur und Alltag

Unser Alltag gehört zur Moderne. Nicht dass Menschen in vormodernen Zeiten nicht auch schon ihren Alltag gehabt hätten: nur war das Alltägliche weitgehend religiös gestaltet, mit reichlich Phantasie durchsetzt, die gerade half, von dem abzusehen, was heute eher als das Alltägliche erscheint – die Wiederkehr des Trotts, die Tretmühle, die Job, Beziehung, Hobby, das Treibrad von Beruf und Freizeit meint. Der Alltag war ein Fest.mehr...

Islam und FeminismusDas Patriarchat respektiert keine Religion

„Islam“ und „Feminismus“ werden in der weissen Mehrheitsgesellschaft als Widerspruch wahrgenommen. Denn Emanzipation und Religion - insbesonderes Islam - schlössen einander aus.mehr...

Die Ideologie des Herzens Proust, letzte Liebe

Mit fortschreitendem Alter wird das Lesen zu einem immer schwierigeren Unterfangen. Welches Buch soll man wählen?mehr...

Kampf gegen die Vertreibung im Westen Rio de JaneirosVila Autódromo: Räumung und Widerstand

Die Siedlung Vila Autódromo im Westen Rio de Janeiros wurde durch den Kampf ihrer Bewohner/innen gegen die Vertreibung Symbol des Widerstands gegen die städtische Räumungspolitik im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016. mehr...

Britta Steinwachs: Zwischen Pommesbude und MuskelbankUnterschicht - Eine Frage der Körperhaltung?

Die Studie bietet eine sehr detailgenaue Aufarbeitung der Scripted-Reality-Sendung „Familien im Brennpunkt“ und der dortigen Herstellung des „Unterschichtkörpers“.mehr...

Nullzinsen, Negativzinsen und KonsumentenkrediteDie neueste Absurdität des Kreditwesens

In den guten alten Zeiten, die bis in die graue Vorzeit zurückreichen, – bereits in der Bibel wird das Zinsnehmen gegeisselt – verlieh der Geldbesitzer sein Geld, um damit Gewinn zu machen. Er stand immer schon auf dem Standpunkt, sein Vermögen als Kapital ...mehr...

Klassiker, und solche, die es werden sollten (Teil 8)Wolfgang Behringer: Tambora und das Jahr ohne Sommer

Im April 1815 bricht der Vulkan Tambora in Indonesien aus. In diesem Buch von Wolfgang Behringer werden die weltweiten Folgen dieses Ausbruchs dargestellt, die sich für den Autor sehr vielseitig darstellen und weltweit zu suchen sind.mehr...

Kritische PsychologieKollektive Selbstverständigung

Klaus Holzkamp, Begründer der marxistisch fundierten Kritischen Psychologie wandte sich in seinen letzten Lebensjahren dem Alltag zu. Warum lässt sich ein Psychologe auf etwas so profanes wie den Alltag ein? Was gibt es da wissenschaftlich zu sagen? Für Holzkamp ...mehr...

Blick hinter das Idyll der EidgenossenschaftRezension zum Film «Heimatland»

Ein Land, zehn Filmemacher, viele Geschichten … ein Porträt? „Heimatland“ ist ein interessantes filmisches Experiment, welches eine Reihe von Jungregisseuren versammelt, um gemeinsam über das Ende der Schweiz zu sinnieren.mehr...

Auszug aus der Beatnovelle von Axel MonteTrespass City

Die meisten Bewohner von Trespass City kamen hierher, weil sie in irgendeiner Zeit und Welt etwas übertreten hatten. Welche, die nicht mehr geduldet wurden, und welche, die nicht mehr dulden wollten.mehr...

Die Linke beschwert sich über den AfD-ErfolgDürfen Arbeiter und Arbeitslose AfD wählen?

Bernd Riexinger stellt auf dem Parteitag der Linkspartei zu den Wahlen in drei Bundesländern fest: “Es ist ein Alarmzeichen, dass die AfD … stärkste Partei bei den Erwerbslosen und bei den Arbeiterinnen und Arbeitern geworden ist“. Sowie: “… die ...mehr...

Nick Dyer-Witheford: Cyber-Proletariat. Global Labour in the Digital Vortex.Cyber-Proletariat: Klassenkampf rebooten

Nick Dyer-Withford zeigt auf, wie der digitale Kapitalismus die weltweite Klassenzusammensetzung prägt. Seit Anfang des neuen Jahrtausends ist die Rede vom digitalen Kapitalismus.mehr...

Golf für wen?Brasilien: Umweltzerstörung und falsche Prioritäten

Golf wird nach 112 Jahren wieder zur Disziplin bei den Olympischen Spielen 2016. Ein Investor baut den passenden Golfplatz an der Küste von Rio de Janeiro - leider mitten in einem Naturschutzgebiet.mehr...

Nach dem Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma RousseffBrasilien zwischen Korruption und Machtkämpfen

Rekapitulieren wir was anfangs Mai dieses Jahres die brasilianische Politik geprägt hat: Der brasilianische Senat beschloss mit 55 zu 22 Stimmen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff zu lancieren, sie wurde für 180 Tage suspendiert.mehr...

Wenn Globalisierungsverlierer am Freihandel teilhaben wollen„Wirtschaftsflüchtlinge“

Deutschland diskutiert über Flucht und Migration. Durch das nicht absehbare Kriegsende in Syrien und das Bevölkerungswachstum in vielen afrikanischen Staaten bei gleichzeitiger Perspektivlosigkeit, wird das Fluchtthema auch in den kommenden Jahren noch von grosser Relevanz sein. Deshalb ist es an der Zeit, den Begriff des Wirtschaftsflüchtlings kritisch zu beleuchten.mehr...

Exklusion und Inklusion von illegalisierten Menschen im Gesundheitssystem in FrankreichIm Wartezimmer der Unerwünschten

Für Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus sind weder der Schutz ihrer Gesundheit noch die medizinische Versorgung universelle Grundrechte. Dies gilt derzeit europaweit. Illegalisierte erhalten in der Praxis oft nur allernotwendigste medizinische Leistungen, z.B. ...mehr...

«Christliche Germanen und jüdische Kategorien»Zu C. G. Jungs Äusserungen während der NS-Zeit

An den in uns erzeugten Schuldgefühlen haben wir nun einmal zu tragen, mal mehr, mal weniger. Die Schuldgefühle werden da produktiv, wo willige Befehlsempfänger gefragt sind.mehr...

Geld ist das ProblemDemonetarisierung

Die Zielperspektive der Demonetarisierung besteht darin, uns von Geldverhältnissen zu befreien: Für eine bessere Gesellschaft sind der Markt und das Kaufen und Verkaufen erheblich einzuschränken und schliesslich abzuschaffen. Dies ist nur möglich durch bewusste ...mehr...

Die USA nach Baton Rouge und Dallas’Ein stummer Krieg gegen Afroamerikaner’

Die tödlichen Vorfälle in Baton Rouge, Falcon Heights und Dallas haben in den USA die Debatte über Polizeigewalt gegen „Communities of Color“ und laxe Waffengesetze wieder aufflammen lassen.mehr...

Torsten Bultmann: Naturalisierung und IndividualisierungKranke Menschen – oder kranke Gesellschaft?

Sind Leidende automatisch krank? Oder sind Depressionen, Ängste und Rückzugsverhalten nicht gerade gesunde Reaktionen auf eine Gesellschaft des Krieges und der Ausbeutung?mehr...

Entstehung und Transformation eines Konzepts im Wandel der GesellschaftDie Genese von Familie

»Familie« ist ein Begriff und Konzept, das in gegenwärtigen postindustriellen Kulturen so dominant ist, dass sich alle in diesen Gesellschaften lebenden Menschen damit auseinandersetzen müssen.mehr...

Lucius Teidelbaum: Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus„Penner klatschen“

Obdachlosenfeindlichkeit ist weit verbreitet, wird in der Öffentlichkeit aber kaum thematisiert. Laut Ergebnissen der repräsentativen Studie „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ lassen sich 2011 bei knapp einem Drittel der Bevölkerung abwertende Einstellungen gegenüber Obdachlosen feststellen. 2013 ist im Unrast Verlag ein 80-seitiges Büchlein mit dem Titel „Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus“ erschienen.mehr...

Menschenbilder vom GrabbeltischKlassismus als Entertainment

Die „neue Unterschicht’ ist ein Etikettenschwindel und lenkt den Blick ab von echten Verteilungsungleichheiten und der Verantwortung des Sozialstaats.mehr...

Das Ende der FarbenblindheitRassismus in den USA

US-Rassismus: Schwarzer tötet weisse Polizisten – grosse Aufruhr. Polizisten erschiessen unbewaffnete Schwarze – meist straffrei.mehr...

Jugendliche und Geflüchtete kämpfen gemeinsam um politische TeilhabeWohnungen für alle?

Berliner Schülerinnen und Schüler solidarisieren sich mit Geflüchteten aus dem Irak, aus Afghanistan und aus Syrien. Bei einer Demo durch die Hauptstadt fordern sie “Wohnungen für alle”. Werden hier politische Anliegen willkürlich miteinander vermischt? ...mehr...

Mitten in der Grossstadt WienUngeniert privilegiert?

Mitten in der Grossstadt Wien blicke ich tagtäglich aus meinem Zimmer hinaus auf einen Hofgarten, darf ihn sogar pflegen und gestalten. Ein kleiner Bambushain erfreut mich selbst im tiefsten Winter mit seinen grünen Blättern.mehr...

modul_propaganda_002

RSS-Feeds

Jurgen Appelo (CC BY 2.0)

RSS bietet Dir die Möglichkeit, die neuesten Artikel und Reportagen des Untergrund-Blättles zu sammeln und übersichtlich darzustellen. Hier ist die Liste unserer RSS-Angebote zum abonnieren.

modul_rss

modul_propaganda_014